29. Okt. 2015

Wenn die Powerwölfe aufheulen, dann ist die Fan-Nachfrage riesengroß - also kein Wunder, dass der Oberschwabenklub in Ravensburg sehr gut gefüllt war. Als Vorgruppe heizte zunächst die schwedische Power-Metal-Band "Civil War" ein, bevor die deutsche Metal-Band "Orden Ogan" das Zepter übernahm. Um 21.30 Uhr Vorhang auf für "Powerwolf", die allein schon mit ihrer Bühne von der Wolfsnächte-Tour begeisterten. Die Sprüche von Attila Dorn sind längst Kult und so hatte er bereits nach wenigen Minuten das Publikum in seinem Bann. Einzigartig auch die Bühnenshow und zum Schluss gab es nach gut 1 1/2 Stunden gar noch "Kreuzfeuer" in jeglicher Hinsicht.

Nachricht

Es wurden keine Bilder in dieser Galerie gefunden:
images/stories/konzerte/2015-powerwolf-rav