2. August 2016

Robert Plant, Sänger der legendären Rockband "Led Zeppelin" gab am Dienstag sein einziges Deutschland-Konzert, auf dem Schloßplatz von Meersburg. Trotz Nieselregens wollten um die 3.000 Fans den stimmlich absolut jung gebliebenen Briten mit seiner neuen Band "Sensational Space Shifters" live erleben und sie alle wurden voll und ganz überzeugt. Zur Freude aller spielte Plant auch ein paar der legendären Led Zeppelin Songs wie Black Dog, Whole Lotta Love oder die beiden Zugaben Rock and Roll bzw. Going to California - insgesamt 90 Minuten, die an die "guten alten Zeiten" erinnerten.

Während man als Fotograf bei der Vorgruppe "Peter Pux" noch aus dem Fotograben knipsen durfte, verschärften sich bei Robert Plant die Richtlinien gewaltigst: 3 Songs bei extrem dunklem Licht und das Ganze aus 30 Meter Entfernung von einer erhöhten Treppe - öfter mal was Neues!