Steirer Faschingsrennen 2015

Damisch Mountog (Rosenmontag)

Alle zwei Jahre findet in Krakaudorf (Steiermark) ein absolut sehenswertes und einzigartiges Spektakel statt - das Steirer Faschingsrennen, welches morgens pünktlich um 4.00 Uhr beginnt und gegen 20.00 Uhr seinen Abschluss findet. Dieses Jahr waren's insgesamt 65 Männer (davon 36 Schellfaschinge), die das uralte Brauchtum im wahrsten Sinne des Wortes lebten - und dabei grasten sie nahezu alle der teilweise sehr weit auseinander liegenden Höfe zu Fuß ab, wodurch die meisten zwischen 40 und 50 Kilometer Wegstrecke mit jeder Menge Höhenmetern meist im gestreckten Galopp absolvierten.

Nachdem einige der Hauptfiguren dieses Jahr wechselten, agierten erstmals Rudi Sumann als der rot gekleidete Wegauskehrer (davor hatte Heli Thanner diese Rolle 5 Mal ausgeführt) und Markus Bacher als Hühnergreifer (davor Erwin Thanner, ebenfalls 5 Mal). Insgesamt mussten dabei 13 sog. Speng (Hindernisse in Form von Ketten und Drahtseilen) vom Wegauskehrer und erstem Schellfasching überwunden werden, die Vielzahl davon deutlich über 3 Meter hoch. Bei ziemlich jedem Stop bestens verpflegt, gab's an diesem Feiertag mindestens 30 Brotzeiten und mehrere Dutzend von wunderbaren Stamperln. Details zum Faschingsrennen finden sich über den Link am Schluss der Bildergalerie. Bei Bild 3 handelt es sich um ein Repro aus dem Jahr 1947.

Richtig ergreifend war das große Finale vor der Gemeindehalle einschließlich dem Einlauf der "Gladiatoren", wo die Faschingsrenner nochmals richtig Vollgas gaben. Gigantisch war's, im Begleitfahrzeug von René und Harald den ganzen Tag an vorderster Front live mit dabei zu sein!! Und vorher noch nie gesehen und dennoch von allen voll akzeptiert. So was hab ich noch nie erlebt - danke für diesen unvergesslichen Tag !!!!!

der Ablauf des Faschingsrennen