Archiv 2010 Rock of Ages

Rock of Ages Seebronn

30./31. Juli 2010

"Abschussbasis für eine Zeitreise - das Rock of Ages macht seinem Namen in diesem Jahr alle Ehre" - treffender als diese Pressemitteilung hätte man es wirklich nicht ausdrücken können. Das zwischenzeitlich fast schon traditionelle "ROA" in Rottenburg-Seebronn untermauerte auch in der fünften Auflage seine ausgesprochene Klasse, obwohl der Wettergott bis kurz davor alle Register gezogen hatte.

Hier bewährte sich das Knowhow und die Routine von Festivalmacher Horst Franz und seinem Team, denn rechtzeitig zum Festivalstart am Freitagnachmittag war das Gelände mit einem "Strohkissen" bestens präpariert. Dann ging's auch schon los mit Trancemission und Guru Guru, ja die von anno tubak aus dem Beatclub! Nun folgten die Skandinavier D-A-D mit ihrer abgedrehten Show und einem Basser mit seiner Zwei-Saiten-Gitarre.

Als dann um 20.15 Uhr Golden Earing die Bühne betraten, war jeder gespannt, ob's die wirklich noch drauf hatten - und sie bewiesen es mit einem fulminanten Konzert und einer 20 Minuten-Version von ihrem Megahit "Radar Love". Schließlich setze die Schweizer Rockband Gotthard mit Steve Lee und Leo Leoni noch einen drauf, so dass das restlos begeisterte Publikum bis Mitternacht den ersten Festivaltag geniessen konnte.

Perfektes Festivalwetter herrschte am zweiten Tag des ROA und "Pump" gaben um 12 Uhr den Startschuß. AC/DC-Coverrock vom Allerfeinsten präsentierten danach "Hole full of love", gefolgt von der fast schon historischen Band "Nektar". Nunmehr strömten die Massen in Richtung Seebronn, um sich das von Anfang an perfekt organisierte Familien-Festival nicht entgehen zu lassen. Peter Panka's "Jane" begeisterten mit ihrer geradlinigen Rockmusik und erinnerten ebenfalls an die guten alten Zeiten.

Aus deutschen Landen betraten nun Axxis die Bühne und heizten unter Regie von Bernhard Weiß den mehr als 5.000 Festivalbesuchern kräftig ein. Dabei wurde das Publikum voll integriert und Nachwuchs-Star Lena erlebte ihren ersten, ganz großen Auftritt. - Dass Russ Ballard eher als Komponist und Hitproduzent weltbekannt wurde, erfuhren in Seebronn an diesem Abend die Festivalbesucher.

Um 20 Uhr hieß es dann Bühne frei für Suzi Quatro - und jetzt ging die Post voll ab! Voller Leidenschaft wußte es Suzi von Anfang an, die Massen zu begeistern - und hatte natürich auch ihre Kracher "48 Crash" und "Can the Can" im Gepäck. Schließlich das große Finale mit der 1976 gegründeten Rockgruppe "Foreigner" und dem Gründungsmitglied und Urgestein Mick Jones. Jeder hoffte auf die Hits "Urgent", "Juke Box Heroe", "Waiting for a girl like you" - und wurde nicht enttäuscht!

Nach dem musikalischen Feuerwerk folgte noch das Pyrotechnische als Abschluss eines einzigartigen Festivals. Toll war's und alle Besucher waren sich einig: das Rock of Ages muss fortgesetzt werden!